Zeitstrahl

Der Zeitstrahl stellt die Entwicklung unseres Betriebes, des Geländes, der Zucht und unserer Ziele dar. Er zeigt auch die wichtigstren Meilensteine in unserer Entstehung, damit auch Außenstehende sehen können dass es bei uns ein stetiger Fortschritt existiert. Denn wie heißt es so schön:" Wer still steht, hat verlernt sich ein neues Ziel zu setzten.".

 

Der Hof wurde als Schweinezuchtanlage gebaut. Nachdem wir uns entschlossen hatten von den Schweinen auf die Pferde umzusteigen, durchlebte der Betrieb bis heute einen stetigen Wandel zur Reitschule. Damit sowohl Reitschüler als auch Pensioner sich mit der Zeit bei uns wohler fühlen. Dies ist die Geschichte vom Schwein zum Pferd, vom Ponyhof zur Reitschule für Basissportler. Und das Ziel ist noch lange nicht erreicht.

Hier der Bau des kleinen Reitplatzes mit zwei Longierzirkeln und noch ausgelegt mit Holzhäckseln die zu der Zeit noch preiswerter als Sand waren. Im späteren Verlauf wurde aus der improvisierten Umzäunung eine Bretterbande, das Niveau des Platzes wurde um einen halben Meter angehoben und schließlich wurde der Platz besandet.

Die größte Wandlung hat die Reithalle durchlebt. Sie wurde zur selben Zeit wie der Platz angelegt und bestand aus einer winzigen Reitbahn, einem Longierzirkel und einem Abstellpaddock. diese waren mit dem Futtertisch verbunden und ebenfalls mit Holzhäckseln ausgelegt.

Der große Reitplatz ist mit dem Einsturz des Altgebäudes entstanden. Das Altgebäude stürzte unter der Schneelast im Winter 2011 ein. Daraufhin entschlossen wir uns das Gebäude ganz abzureissen und einen Reitplatz darauf zu bauen. Der Stall wurde abgerissen, das Fundament abgetragen, der boden geebnet und besandet.

Aber nicht nur unser Hof hat sich im Laufe der Zeit verändert. Auch unsere Pferde sind anspruchsvoller und vielseitiger geworden. Einige haben sich sehr gemausert und andere haben sich selbst nach über 10 Jahren nicht verändert.

1. Carino kam 1999 als 5-jähriger zu uns. Er gibt seit über 10 Jahre Kinderreitstunden und ist das Anfängerpferd schlechthin. Bisher haben fast alle Reiter auf ihm das Reiten begonnen. Er sieht jetzt mit 23 Jahren noch so aus wie mit 5. Treu schleppt er auch heute noch die Plätze ab.

2. El Ghazi wurde 2002 als erster Vollbluthengst gekauft. Er war ein sehr schlaksiger Junghengst, hatte aber schon damals ein sehr treues Wesen und das gewisse Etwas in den Augen. Heute ist er ein sehr muskulöser Erwachsener und der Stammvererber des Zuchtbetriebes. Mit seinen 19 Jahren ist er toppfit und erfreut sich seiner Damenbande.

3. Unita stammt aus unserer eigenen Zucht. Hier ein perfektes Beispiel wie aus einem hässlichen Entlein ein schöner Schwan werden kann. Damals als Zugpferd gedacht, ist sie heute ein A-Pferd und eine der besten Zuchtstuten die wir haben.

4. Soraja auch aus eigener Zucht, war als Fohlen eher unscheinbar und jetzt eine der schnellsten Stuten die wir in unserer Reitschule haben. Mal sehen wie sie in 5 Jahren aussieht und sich entwickelt hat.

5. Pasolino ist ebenfalls aus der eigenen Zucht. Der freche, kleine Junghengst ist nicht nur im Gebäude gewachsen sondern auch im Wesen. Nach seinem tragischen Kniebandabriss hat er sich wieder gut gefangen und springt auch wieder A-Springen und geht L-Dressur.

6. Merlin ist auch auf unserem Hof geboren. Der kleine Kerl hat sich gut entwickelt. Er sieht einer großen Zukunft entgegen und übt fleißig jeden Tag. Vom einstigen hellbraunen Knaben hat er sich zu einem schönen schwarzen Hengst gemausert.

7. El Cid ist ein gelungenes Reitpony aus eigener Zucht. Der einst schmale Hecht wurde im Laufe der Zeit zu einem talentierten Vielseitigkeitspony mit schöner Sprungmanier. Mit einer Widerristhöhe von 1,42m schafft er locker                 ein A-Springen. Auch in der Dressur zeigt er ein solides A-Niveau mit Ansätzen von L-Lektionen.

Als erster Nachkomme von Unita begründete er eine neue Zuchtlinie die einen großen Erfolg für unsere Reitschule darstellte.

8. Sir Iwain, Vollbruder von Merlin, war als Fohlen ein recht hässliches Entlein. Heute steht der junge Mann sehr gut da. Sein Talent bleibt die Dressur, bei der er seinen Bruder schon um einige Längen überholt hat. Derzeit übt er sich im Springen.       So wurde uns wieder einmal klar, dass auch aus unscheinbaren Fohlen ein prächtiges Tier entstehen kann.

9. Senorita, ebenfalls ein Nachkomme von Unita, war ebenfalls wie ihr Bruder ein recht schmales Jungpferd. Erst jetzt fängt sie an ihren Körper richtig auszubauen. Die junge Dame ist ein zuverlässiger Allrounder der ein gewisses Reitergeschick benötigt. Sie hat ihre Aufgabe in den Distanzen gefunden. Ihre Nerven und Trittsicherheit reichen für drei Pferde. Wir sind sehr stolz auf dieses hübsche Pony. 

10. Mit drei Farbenwechsel ist Ares eine echte Ausnahme in unserer Zucht. Der veredelte Holsteinerhengst ist ein echtes Kraftpaket. Seine hohe Ambition erschrickt so manchen Reiter. Diese Kraft zu zügeln erfordert eine ruhige, gewissenhafte Hand. Von ihm erwarten wir noch einiges.

Nach oben